Kategorien

Archiv

Wir sind für Sie da!

Industrievertretungen
Peter Henning

Zur Schule 43
32584 Löhne

Fon 0 57 32 / 98 38 70
info@ph-vertretungen.de

Uponor MLC-Gas-Verbundrohrsystem und Verbundfitting


Uponor MLC-Gas-Verbundrohrsystem

Mit dem neuen MLC-G-Verbundrohrsystem kann der vielfältige Einsatz von Gas in der modernen Haustechnik mit qualitativ hochwertigem Mehrschichtverbundrohr umgesetzt werden: als Komplettsystem in geprüfter Qualität und praxisgerecht vom Gaszähler bis hin zum Abnehmer. Damit erweitert Uponor die bestehenden Anwendungsbereiche Trinkwasserinstallation, Heizkörperanbindung sowie Druckluftinstallation um die Gasinstallation mit dem Mehrschichtverbundrohrsystem MLC-G.

Wichtig: ein Höchstmaß an Sicherheit Das jetzt von Uponor auf den Frühjahrsmessen präsentierte MLC-G-Verbundrohrsystem findet seinen Einsatz insbesondere zur schnellen und einfachen Installation von Gasanlagen in Wohn- und Nichtwohngebäuden zur Gasgeräteversorgung. Im Angebot finden sich aufeinander abgestimmte Komponenten für die Erstellung einer kompletten und nachhaltig sicheren Indoor-Gasanlage für das Einfamilienhaus bis zum mehrstöckigen Bürogebäude. Dazu gehört neben dem Kernstück des Systems, dem Uponor Mehrschichtverbundrohr MLC-G für die Gasanwendung, den dazugehörigen Fittings sowie Sicherheitskomponenten ebenso ein für den Fachhandwerker durchdachtes Werkzeugprogramm.

Hochwertig: geprüfte Qualität

Das von Uponor in den Dimensionen 20, 25 und 32 mm angebotene MLC-G Verbundrohrsystem ist geprüft und bietet damit dauerhafte Sicherheit mit einer nachhaltigen Lebensdauer. Für diese Qualitätsmerkmale sorgt u.a. das in fünf Schichten aufgebaute Mehrschichtverbundrohr, das mit seinen Eigenschaften wie Flexibilität und Robustheit die Vorteile von Kunststoff und Metall kombiniert. Das gelbe MLC-G Gasrohr ist dabei gegen Erdgas, wie auch gegen zulässige Begleitstoffe, z. B. Odiermitteln, beständig. Dank des sicherheitslängsverschweißten Aluminiumrohrs ist das MLC-G Verbundrohrsystem absolut diffiusionsdicht. Gleichzeitig kompensiert es entstehende Rückstellkräfte. Damit liefert das MLC-G Verbundrohrsystem die Basis für eine einfache, zügige und sichere Verarbeitung durch den Fachhandwerker vor Ort.

Eine Produktinnovation präsentiert Uponor mit seinem weiter verbesserten Uponor Verbundfitting MLC für die Trinkwasserinstallation und Heizkörperanbindung. Sicher und montagefreundlich ist hier die kurze Beschreibung für den unverpresst undichten Uponor Verbundfitting. Dieser kommt in der neuen Generation mit weißen Kunststoffanschlagringen auf einer vormontierten Edelstahlhülse zu den Fachhandwerkern.

0 Kommentare »

Uponor Klettsystem


Uponor Klettsystem

Höchste Flexibilität bei Raumgestaltung und Verlegung – Uponor bietet mit dem Klettsystem ein völlig neuartiges Befestigungssystem für Fußbodenheizungsrohre an. Die vernetzten und nach DIN 4726 sauerstoffdichten Fußbodenheizungsrohre sind ab Werk spiralförmig mit einem Klettband umwickelt. Auf die System-Dämmplatte ist die passende Haftfolie vollflächig aufkaschiert. Die Rohre werden wie gewohnt abgerollt und einfach auf die kaschierte Dämmplatte im berechneten Abstand aufgedrückt. Das Klettband der Rohre verzahnt sich in die Haftfolie der Dämplatte und fixiert die Rohre. Klettband und Haftfolie sind für höchste Haltekraft optimal aufeinander abgestimmt. Spezielle Verlege- oder Befestigungswerkzeuge werden nicht benötigt. Die Heizrohre des Klettsystems können mit den Standard-Systemkomponenten des Uponor Sortiments kombiniert werden. Hierbei wird für die Verteileranschlüsse und Fittingmontage das Klettband am Rohrende partiell entfernt.

Eignung und Einsatz

Als flexibel verlegbares Fußbodenheizsystem in Ein- und Mehrfamilienhäusern, Wohnungen, gewerblichen Objekten; für Neubauten und bei Sanierungen

Systemdetails

  • Neuartiges, schnelles System
  • Einfache Verlegung ohne Spezialwerkzeuge
  • Gut für Ein-Mann-Verlegung geeignet
  • Nachträgliche Lagekorrektur der verlegten Rohre leicht möglich
  • Praxisgerechte Systemplattendicken für die jeweilige Dämmanforderung
  • Keine Beschädigung der Dämmung und Dämmschichtabdichtung bei der Rohrverlegung
  • Flexible Rohrverlegung für jede Raumgeometrie
  • Besonders flexibles, vernetztes Heizrohr in zwei Dimensionen (14 x 2 mm und 17 x 2 mm)
  • Durch die große Anzahl von Haftpunkten liegen die Rohre in einer Ebene, ohne Höhenabweichungen

Einzigartige Befestigungstechnik

  • Einfache flexible Anpassung an individuelle Raumgeometrien
  • Nur zwei Komponenten machen die Flächenverlegung komplett
  • Als Orientierungshilfe bei der Verlegung dient das aufgedruckte Verlegeraster. Das Heizrohr wird entweder von Hand oder mit der praktischen fahrbaren Uponor Rohrhaspel abgerollt und auf die verlegten Dämmplatten aufgelegt. Spezielle Verlege- oder Befestigungswerkzeuge werden dabei nicht benötigt.
0 Kommentare »

Uponor Flexible, vorgedämmte Rohrsysteme (Ecoflex)


Vorgedämmte Rohre von Uponor können für eine Vielzahl unterschiedlichster Flüssigkeiten eingesetzt werden und zeichnen sich durch eine hohe Lebensdauer und Zuverlässigkeit aus. Das geringe Gewicht und die hohe Flexibilität der Rohre erlauben eine einfache und schnelle Verlegung auch um Hindernisse oder Ecken herum. Auf Wunsch werden die vorgedämmten Rohre von Uponor auf Maß zugeschnitten und innerhalb von 48 Stunden mit allem notwendigen Zubehör direkt auf die Baustelle geliefert.

Eignung und Einsatz

Als erdverlegtes Transportrohr für flüssige Medien wie beispielsweise Heizwasser, Trinkwarmwasser, Prozesswasser; auch für industrielle und landwirtschaftliche Anwendungen.
Bei besonderen chemischen und physikalischen Parametern sind die Einsatzgrenzen mit Uponor abzustimmen.

Systemdetails

  • Hohe Flexibilität der vorgedämmten Rohre ermöglicht eine einfache und schnelle Verlegung
  • Stabil und belastbar im Erdreich, flexibel im Handling
  • Langlebig und zuverlässig durch qualitativ hochwertige Materialeigenschaften
  • Alterungsbeständig und dauerelastisch durch den Einsatz von PE-X Schaum zur Dämmung
  • Geringes Gewicht für ein bequemes Handling
  • Montage ohne Spezialwerkzeug
  • Bis 200 m am Stück verlegbar
  • Schneller Baufortschritt sorgt für höhere Wirtschaftlichkeit
  • Bessere Effizienz durch geringe Grabendimensionen
  • Montagefreundliche Verbindungstechnik mit aufeinander abgestimmtem Zubehör

Beschreibung

1. Das Mantelrohr
schlagfest, langlebig und flexibel durch die Uponor Rohrgeometrie.

2. Die Dämmung
aus PE-X-Schaum: alterungsbeständig, beste Dämmeigenschaften, Feuchtigkeitsresistenz und dauerhaft höchste Flexibilität.

3. Der Dog-Bone
verhindert effektiv die Verwechslung von Vor- und Rücklauf.

4. Das Mediumrohr

temperaturbeständig, resistent gegen Inkrustationen und langfristig sicher gegen Spannungsrisse.

Vier Varianten für nahezu jeden Anwendungsfall

Ein gutes Rohrleitungssystem erkennt man an seiner Fähigkeit, mit wenigen Mitteln eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten professionell abzudecken. Bei den vorgedämmten Rohren von Uponor steckt diese Bandbreite in der Leistungsfähigkeit der Materialien, aus denen Thermo-, Aqua-, Quattro- und Supra-Rohre hergestellt werden:

  • Bandbreite der Medientemperaturen: -50 bis +95 °C
  • Bandbreite der Mediumrohre: da 25 bis 110 mm
  • Bandbreite der Betriebsdrücke: 6 bis 16 bar
  • Medien: Heizwasser, Kühlwasser, kaltes und warmes Trinkwasser, Abwasser, Lebensmittel, Chemikalien

Mit diesen Eigenschaften finden die flexiblen vorgedämmten Uponor-Rohre seit vielen Jahren Verwendung in der Wärmeversorgung, im Siedlungs- und Wohnungsbau, bei Gebäudeeinzelanbindungen sowie in der Industrie wie z. B. in Brauereien, Raffinerien, Kläranlagen oder Hotelkomplexen.

Uponor Ecoflex Thermo

Einzel- oder Doppelrohr zur Heizwasserverteilung und Gebäudeeinzelanbindung.
Als Thermo Twin mit Vor- und Rücklaufleitung in nur einem Systemrohr.

Uponor Ecoflex Aqua
Das Einzel- oder Doppelrohr für warmes Trinkwasser. Als Aqua Twin mit integrierter Zirkulationsleitung ausgestattet.

Uponor Ecoflex Quattro
Die All-in-one-Lösung für den Heiz- und Trinkwassertransport in einer flexiblen Rohrleitung. Ideal und wirtschaftlich für Einzelanbindungen.

Uponor Ecoflex Supra
Für kaltes Trinkwasser, Kühl- und Abwasser. Optional mit integriertem Frostschutzkabel erhältlich.

0 Kommentare »

Uponor PE-Xa Installationssystem mit Quick & Easy Verbindungstechnik


Flexibel verlegt, sicher und schnell installiert – Das Uponor PE-Xa Installationssystem mit Quick & Easy Verbindungstechnik ist das perfekte System für die flexible und schnelle Trinkwasserinstallation und Heizkörperanbindung.

Uponor

Basis dieses Systems sind die hochwertigen Uponor Wirsbo PE-Xa Rohre. Hochdruckvernetzt nach Verfahren Engel, sind sie besonders robust, flexibel und verschleißfest. Außerdem halten sie in hohem Maße Druck- und Temperaturschwankungen stand.

Für beide Anwendungsbereiche stehen zwei Uponor Quick & Easy Fittingsortimente zur Auswahl: Gewindefittings aus Messing für den universellen Anschluss an Anlagekomponenten und Fittings aus dem Hochleistungskunststoff Polyphenylsulfon (PPSU). Beide Materialien sind lebensmittelphysiologisch unbedenklich. Fittings aus PPSU überzeugen mit hoher mechanischer Festigkeit und Temperaturbeständigkeit. Außerdem sind Uponor Quick & Easy Fittings PPSU in der Trinkwasserinstallation besonders vorteilhaft, wenn Installationen mit möglichst geringem Metallanteil realisiert werden sollen.

Eignung und Einsatz

Installationssystem mit O-Ringfreier Verbindungstechnik für Trinkwasserinstallation und Heizkörperanbindung Einsatzbereiche: In Ein- und Mehrfamilienhäusern, Wohnungen und kleineren gewerblichen Objekten; für Neubau und Sanierungen.

Systembeschreibung

Quick & Easy basiert auf dem thermischen Gedächtnis der robusten und flexiblen PE-Xa-Rohre, dem so genannten Memoryeffekt. So will sich das Rohr, nachdem es aufgeweitet wurde, in kurzer Zeit wieder in seine Ursprungsform zurückstellen. Dementsprechend läuft die Verarbeitung ab: Zunächst wird das PE-Xa- Rohr mit dem Sicherungsring versehen und anschließend mit dem Systemwerkzeug aufgeweitet. Der SHK-Fachhandwerker schiebt nun sofort das Rohr auf den Fittingstützkörper auf, so dass es sich aufgrund des Memoryeffekts und der daraus resultierenden Rückstellkräfte „automatisch“ auf den Verbinder aufschrumpft. Es entsteht eine sofort belastbare, sichere und dichte Verbindung, die je nach Anwendungseinsatz hohen Dauertemperaturen bei einem Druck bis zu 10 bar standhält. Sie ist zudem sehr zugfest, was Prüfungen gemäß DVGW-Arbeitsblatt W534 belegen.

Passend für jeden Anwendungsbereich beinhaltet das Uponor PE-Xa Installationssystem unterschiedliche Rohrvarianten: Für die Trinkwasserinstallation werden die naturfarbenen Uponor Wirsbo PE-Xa Rohre eingesetzt. Diese können wahlweise im Ringbund, bei Bedarf auch werkseitig in schwarzem Wellrohr eingezogen oder mit Wärmedämmung, bezogen werden. In den Dimensionen 20 bis 32 mm ist das Rohr auch als Stangenware lieferbar.

Die Uponor Wirsbo PE-Xa Trinkwasserrohre sind für jedes Trinkwasser einsetzbar, hygienisch ein wandfrei und entsprechen den gültigen gesetzlichen Anforderungen.

Speziell auf die Anforderungen der Heizkörperanbindung zugeschnitten sind die naturfarbenen Uponor Wirsbo PE-Xa Rohre Kombi L. Die Lieferung erfolgt wahlweise im Ringbund oder als Stangenmaterial, auf Wunsch werkseitig vor – gedämmt oder in einem roten Wellrohr eingezogen. Die Rohre für die Heizkörperanbindung sind nahtlos und homogen mit einer EVOH-Sauerstoffsperrschicht ummantelt. Diese reduziert wirksam die Sauerstoffdurchlässigkeit gemäß DIN 4726.

Pluspunkte Trinkwasserinstallation

  • Ideal für alle Trinkwasserqualitäten; hygienisch einwandfrei und lebensmittelecht
  • Temperaturbeständig bis 70 °C gemäß DIN EN ISO 15875, Klasse 2
  • Hohe Betriebssicherheit, Störfalltemperatur 95 °C
  • Pluspunkte Heizkörperanbindung
  • Sauerstoffdicht mit einer EVOH-Schicht-Ummantelung
  • Temperaturbeständig bis 80 °C gemäß DIN EN ISO 15875, Klasse 5
  • Hohe Betriebssicherheit, Störfalltemperatur 100 °C

Einfache und schnelle Verbindung

Das Uponor Wirsbo PE-Xa-Rohr mit Sicherungsring wird mit dem Systemwerkzeug aufgeweitet und bis zum Anschlag auf den Fittingnippel geschoben. Danach schrumpft es sich „automatisch“ auf.

Zum Systemangebot rund um die Quick & Easy Verbindungstechnologie gehören sowohl PPSU-Fittings (Polyphenylsulfon) als auch Messing-Gewindefittings. Die Fittings aus PPSU ermöglichen dabei in Kombination mit dem hygienisch einwandfreien Uponor Wirsbo PE-Xa-Rohren Installationen, bei denen das System den hohen Anforderungen der Trinkwasserverordnung voll entspricht. Somit lassen sich mit dieser Lösung über Trinkwasserinstallationen und Heizkörperanbindungen hinaus auch Regenwasserverteilungen ebenso schnell wie dauerhaft sicher umsetzen.

0 Kommentare »

Uponor Wärmepumpen


Kostensparend und umweltfreundlich – das intelligente Prinzip für Heizen, Kühlen und Warmwasser: Sole-/ Wasser-Wärmepumpen nutzen Wärme aus dem Erdreich über Kollektoren.

Luft-/Wasser-Wärmepumpen schöpfen die Energie aus der Außenluft und Wasser/Wasser-Wärmepumpen aus dem Grundwasser. Neben ihren ökologischen Vorteilen überzeugen Uponor Wärmepumpen vor allem durch die erheblich geringeren Betriebskosten im Vergleich zu anderen Heiz- und Warmwasserbereitungs-Systemen.

Eignung und Einsatz

Als Wärmeerzeuger und zur Trinkwassererwärmung in Ein- und Mehrfamilienhäusern; für Neubauten und bei Modernisierungen.

Systemdetails

  • Heizen, Kühlen und Warmwasser in einem Gerät, mit minimalem Energieeinsatz
  • Kompakte Geräte, einfache Aufstellung und Montage
  • Optimierte Regelung
  • Höchste Wirtschaftlichkeit: Energieerzeugung mit 1/4 Strom und 3/4 Umweltenergie
  • Kühlung ohne Erzeugungsenergie
  • Einsparung fossiler Energie-Ressourcen
  • Reduzierte Baukosten: u. a. keine Abgasführung im Gebäude
  • Optimale Systemleistung mit den Uponor Flächenheiz- und -kühlsystemen
  • Praktisch wartungsfreier Betrieb
  • Hohe Lebensdauer, d. R. mindestens 20 Jahre
  • Umfassende Beratung bei der Planung, flächendeckendes Service-Netz
  • Bis zu 36 Monate Garantie

Funktionsprinzip

Dem geschlossenen Funktionskreislauf der Wärmepumpe, dem so genannten Kältekreis, wird die Umweltwärme über einen Wärmetauscher (Verdampfer) zugeführt. Das nun gasförmige Kältemittel wird anschließend mit einem Kompressor (Verdichter) angesaugt und auf ein höheres Druckniveau gebracht. Hierbei steigt seine Temperatur, weil sich die darin enthaltene Energie auf ein wesentlich geringeres Volumen verteilt. In einem zweiten Wärmetauscher (Verflüssiger) gibt das flüssige Kältemittel die Wärme an das Heizsystem ab und gelangt über ein Expansionsventil wieder in den Verdampfer, wo sich nun der Kreislauf schließt. Mit spezieller Technologie sind dabei selbst höhere Temperaturen für die Warmwasserbereitung kein Problem. Strom benötigt die Wärmepumpenheizung nur für den Motor des Kompressors und die Umwälzpumpen für Sole, Heiz- und Brauchwasser bzw. die Luftventilatoren und Grundwasserpumpen.

Heizungswärmepumpen – Systeme

System mit Erdsonde

Das Erdreich ist eine hervorragende Quelle für die Heizenergie. In größeren Tiefen findet sich ganzjährig ein nahezu gleich bleibendes Temperaturniveau. Mit einer Erdsonde wird die Energie je nach geologischen Gegebenheiten bis hin zu einer Tiefe von 100 m gesammelt und zur Wärmepumpe transportiert.

Der große Vorteil: Die Erdsonde ist unabhängig von der Grundstücksgröße einsetzbar. Und sie erlaubt in Verbindung mit den kompakten Sole-/Wasser-Wärmepumpen neben der Warmwasserversorgung auch das Kühlen sommerlich überhitzter Räume.

System mit Erdkollektor

Ist das Grundstück groß genug, kann zum Heizen alternativ auch ein Erdkollektor eingesetzt werden.
Dafür sind Kunststoffrohre zu verlegen: Sie reichen 1 bis 1,5 m tief ins Erdreich hinein bei einem Abstand von ca. 80 cm. Faustformel: Die Kollektorfläche ist rund doppelt so groß zu bemessen wie die zu beheizende Wohnfläche.

Luft-Wasser-Systeme

Die Uponor Luft-/Wasser-Wärmepumpe ist universell einsetzbar. Schon weil der Energieträger Luft uneingeschränkt verfügbar ist. Außerdem entfallen besonders aufwändige Erdarbeiten. Die Wärmepumpe übernimmt auch die Warmwasserversorgung. Wichtig hier: die richtige Auslegung unter Einbeziehung des Bivalenzpunktes, angepasst an den jeweiligen Wärmebedarf. In Abhängigkeit der örtlichen Gegebenheiten gibt es die Luft-Wasser-Wärmepumpe für Innen- oder Außenaufstellung.

Grundwasser-Systeme

Wird das Grundwasser in ausreichender Menge oberflächennah erschlossen, ergibt sich aus der nahezu konstanten Quellentemperatur eine hohe Effizienz. Zudem ist eine passive Kühlung im Sommer möglich.
Eine Unterwasserpumpe im Brunnen befördert das Grundwasser nach oben und leitet es in die Wärmepumpe weiter. Dort strömt es einmal hindurch und wird anschließend über einen so genannten Schluckbrunnen an seinen Ursprungsort zurückgeführt.

Heizen und Kühlen mit Wärmepumpen

Das äußerst stabile Temperaturniveau in tieferen Erdschichten oder im Grundwasser lässt sich nicht nur zum Heizen hervorragend nutzen, sondern auch zum Kühlen. Das Heizwasser der Flächenheizung nimmt die Wärme aus der Umgebung über die Flächenheiz- und Kühlsysteme auf und transportiert sie zu einem Wärmetauscher, der sie wiederum an die Sole abgibt. Die Sole zirkuliert durch die Erdsonde in den kühlen Erdschichten und gibt dabei die Wärme ab. Der Kältekreislauf der Wärmepumpe wird also zum Kühlen nicht beansprucht. Strom wird nur für die Umwälzpumpen benötigt.

Der Vorteil bei Einsatz eines Uponor Kühlsystems: Temperaturfühler und Sensoren liefern alle wichtigen Messdaten für den Kühlbetrieb. Die Uponor Raumtemperaturregelungen für den Heiz- und Kühlbetrieb ermöglichen dabei eine komfortable Temperaturanpassung, individuell für jeden Raum. Auch die reversiblen Luft-/Wasser-Wärmepumpen von Uponor können neben der winterlichen Heizfunktion durch eine Prozessumkehr zur aktiven Kühlung im Sommer genutzt werden.

Uponor Brauchwasserwärmepumpen

Anschlußfertige Kompaktgeräte für die zentrale Warmwasserversorgung

Optionaler Luftkanalanschluß; Abwärmenutzung weitgehend unabhängig vom Aufstellungsort

  • Sicherheitswärmetauscher: Verflüssiger außen am Speicherbehälter umwickelt
  • Warmwasserbereitung bis max. 60 °C durch aktive Wärmerückgewinnung aus der Ansaugluft
    (Lufttemperatureinsatzgrenzen 8 °C bis 35 °C)
  • Aufheizung bis 65 °C mit serienmäßigem eletrischem Heizstab (1,5 kW) möglich, manuell schaltbar oder z. B. mittels externer Schaltuhr fernsteuerbar
  • Gerätevarianten mit zusätzlichen Rohr-Wärmetauscher und Regelung zum Anschluss an einen zusätzlichen Wärmeerzeuger z. B. Solaranlage
0 Kommentare »

Neue Metallpressfittings von Uponor für mehr Sicherheit


Ein besonderes Highlight: Die neue Generation der Metallpressfittings der Firma Uponor für das Verbundrohrsystem MLC. Sie bietet das erste Farbleitsystem für Installationssysteme. Jede Nennweite der bewährten Fittings hat Anschlagringe in einer speziellen Farbe, was Verwechslungen auf der Baustelle, im Lager und beim Großhandel vorbeugt.

Diese farbige Kennzeichnung findet sich auch auf den jeweils passenden neuen Pressbacken des Systems. Sie dient darüber hinaus auch als deutliche Verpresst-Kennzeichnung. Denn beim Verpressen lösen sich die neuen farbigen Anschlagringe automatisch ab. Damit sind fertig verpresste Verbindungen auf der Baustelle ebenso deutlich erkennbar wie noch nicht verpresste.

0 Kommentare »

Uponor Comfort Panel


Uponor Comfort Panel

Der einfache Weg zur Kühldecke – Das Uponor Comfort Panel ist ein abgehängtes Deckensystem, das insbesondere zur Kühlung eingesetzt wird. Es handelt sich bei dem System um eine thermisch aktive Deckenplatte mit darüber liegender Wärmedämmschicht, welche wie bei einer konventionellen Rasterdecke einfach und schnell in eine sichtbare Metallschienenunterkonstruktion eingelegt wird. Das Uponor Comfort Panel ist in den Abmessungen 617 x 1242 mm (625 Raster) und 595 x 1195 mm (600 Raster) erhältlich.

Das Panel besitzt einen leichten Aufbau bestehend aus einer HDF-Hartfaserplatte mit einer Expanded Polystyrene (EPS) Dämmung. Wärmeleitlamellen und PE-Xa-Rohr in der Dimension 12 x 1,8 mm sorgen zusammen mit einer Aluminumplatte für thermische Aktivität. Den Abschluss macht eine, mit einem Vlies, weiß beschichteten Oberfläche. Für den schnellen Anschluss an weitere Elemente ist ein Steckfitting bereits vorinstalliert.

Eignung und Einsatz

Eignet sich als stille Kühlung zum Einsatz in Wohn- und Nichtwohnbauten, für die sanfte Renovation sowie auch für den Neubau. Laut Arbeitstättenrichtlinie soll in gewerblich genutzten Räumen die Lufttemperatur von 26 °C bei 32 °C Außentemperatur nicht überschritten werden. Dies macht heutzutage den Einsatz von Kühlsystemen nahezu zwingend erforderlich. Der Einsatz von abgehängten Kühldecken oder Systemen zur Betonkernaktivierung hat sich hierbei aus Behaglichkeits- und energetischen Gründen gegenüber raumlufttechnischen Anlagen immer mehr durchgesetzt.

Beschreibung

Das Uponor Comfort Panel besteht aus mäanderförmig verlegten PE-Xa Rohren umschlossen von Wärmeleitlamellen und Blechen aus Aluminium welche optimal die thermische Energie an den Raum abgeben bzw. absorbieren können. Zur optischen Gestaltung wurde die Oberfläche mit einem ansprechend aussehenden Vlies überzogen, zur Wärmedämmung befindet sich eine gefräste Platte aus Hartschaum über den Wärmeleitlamellen. Zum Anschluss von Vor- und Rücklauf sind lösbare Steckverbinder bereits fertig an dem Paneel vorgesehen. Für Randbereiche, Felder mit Auslässen etc. bietet Uponor Blindpaneele in gleicher Optik aus Mineralfaser an.

Verteilleitungssysteme

Zur Energieverteilung bietet das umfangreiche Produktsortiment von Uponor Rohrsysteme sämtliche Möglichkeiten zur individuellen Ansteuerung der jeweiligen Kühldeckenelemente.

Leistungen

Nach Prüfnorm DIN EN 14240 für Kühldecken wird bereits ab einer Untertemperatur von 8 K eine Kühlleistung von 44 W/m2 erzielt. Bei 10 K Untertemperatur leistet das Comfort Panel 55 W/m2

Schallabsorption

Hinsichtlich Schallabsorption wird im Zusammenspiel mit handelsüblichen Mineralfaserplatten bei einer Belegung 70 % eine Schallabsorption von Aw = 0,45 erreicht. Dieser Wert entspricht der Schallabsorptionsklasse D.
Zum Vergleich: Bei normalen Decken mit handelsüblichem Akustikputz beträgt der durchschnittliche Wert Aw ca. 0,4.

0 Kommentare »

Renovierungssystem Minitec von Uponor


Renovierungssystem Minitec

Minimale Aufbauhöhe, maximaler Komfort – die Fußbodenheizung für die sanfte Renovierung: Das Renovierungssystem Minitec ist mit der geringen Aufbauhöhe ideal für den nachträglichen Einbau bei Renovierungen geeignet. Durch die Möglichkeit der direkten Verlegung auf vorhandenen Estrich oder Fliesenbelag ergeben sich kurze Montagezeiten. Minitec kann direkt an bestehende Systeme angeschlossen werden.

Eignung und Einsatz

Als Fußbodenheizsystem in Ein- und Mehrfamilienhäusern, Wohnungen, gewerblichen Objekten.
Durch die geringe Elementhöhe von rund 1 cm ist das System bestens für die Renovierung geeignet, in der es auf niedrige Fußbodenaufbauten ankommt.

Systemdetails

  • Ideal für den nachträglichen Einbau
  • Direkt auf Estrich oder Fliesenbelag verlegbar
  • Minimaler Montageaufwand mit Folienelement und Rohr
  • Niedrige Elementhöhe von nur 1 cm
  • Begehbare Folienelemente
  • Kurze Aufheizzeiten
  • Niedrige Heizwassertemperaturen
  • Direkter Anschluss an bestehende Systeme möglich

Neue Einsatzmöglichkeiten für Flächenheizungen / -kühlungen mit niedriger Aufbauhöhe

Das Renovierungssystem von Uponor eröffnet zusätzliche Einsatzmöglichkeiten. So kann das Renovierungssystem Minitec Folienelement zur Befestigung der PE-Xa Rohre in der Dimension 9,9 x 1,1 mm einfach auf dem bereits vorhandenen Estrich verlegt werden. Durch die geringe Elementhöhe von rund 1 cm ist das System bestens für die Renovierung geeignet, in der es auf niedrige Fußbodenaufbauten ankommt.

Schnell verlegt, schnell begehbar

Die Verlegung des Folienelementes kann auf auf dem bereits vorhandenen Estrich, Holz oder Fliesenbelag erfolgen. Durch die geringe Elementhöhe ist das System ideal für die Renovierung geeignet. In regelmäßigen Abständen befinden sich werkseitig eingestanzte Löcher in den Noppen und den Zwischenräumen, die nach der Rohrverlegung dafür sorgen, dass die eingebrachte Ausgleichsmasse gut einfließen und sich direkt mit dem Untergrund verbinden kann.

Zudem befindet sich auf der Rückseite des Elements eine Klebeschicht – ein fester Verbund zwischen Untergrund und System ist auch während der Montage gegeben. Die Ausgleichsschicht wird bis knapp über die Noppen eingebracht, so dass sich eine Aufbauhöhe von nur 15 mm ergibt.

Nach einer kurzen Trocknungszeit kann der gewünschte Oberbodenbelag direkt darauf verlegt werden. Durch die unmittelbare Nähe des Oberbodenbelages zum Rohr werden kurze Aufheizzeiten und somit eine flinke Regelung bei niedrigen Heizwassertemperaturen erzielt.

Der Aufbau des Renovierungssystems Minitec

  • 1 Uponor Randdämmstreifen
  • 2 Uponor Folienelement
  • 3 Uponor Velta PE-Xa Rohr 9,9 x 1,1 mm
  • A Bestehender Estrich
  • A1 / A2 Mit Fliesenbelag / Holzbalkendecke
  • B Grundierung des vorbereiteten Untergrundes
  • C Selbstverlaufende Ausgleichsmasse
  • C1 Zusätzliche Nivellierschicht
  • D Parkett
  • D1 / D2 Fliesenbelag / Teppichbelag
0 Kommentare »

Uponor Druckluftsystem


Druckluftinstallation

Flexibilität in Industriebetrieben – Mit dem Uponor Druckluftsystem lassen sich Druckluftleitungen bequem installieren und nachträglich den individuellen Erfordernissen von Industriebetrieben anpassen. Das Komplett-System ist leicht verlegbar – selbst unter der Decke oder auf engstem Raum. Dies wurde vom TÜV Süddeutschland zertifiziert.

Die Uponor Systemkomponenten ermöglichen die komplette Installation von Druckluftnetzen. Dazu stehen viele Form- und Verbindungsstücke, z. B. Anschlüsse, IG/AG, Winkel 90°, T-Stücke, Kupplungen, Reduzierungen und Flansch-Wandanschlüsse, zur Verfügung. Um die Dichtheit der Verbindungen zu gewährleisten sind die Fittings zusätzlich mit blauen O-Ringen aus druckluftgeeigneten HNBR ausgestattet.

Systemdetails

  • Erhöhte Temperaturbeständigkeit, maximale Betriebstemperatur: 60 °C
  • Für Betriebsüberdrücke bis 12 bar geeignet
  • Geringe Druckverluste
  • Bis zu einer Dimension von 32 x 3 mm leicht von Hand biegbar
  • Erhältlich in den Dimensionen 16-110 mm
  • Zertifiziert vom TÜV Süddeutschland
  • 10-jährige Gewährleistung
0 Kommentare »